Baskenmütze richtig tragen

Shirin Williams • Styling

Frau mit schwarzer Baskenmütze und grünen Mantel

Die Baskenmütze – französischer Charme zum Aufsetzen

Hallo lieber STILGENUSS Leser,

Wenn der erste Kälteeinbruch der zweiten Jahreshälfte kommt, wird schnell klar: Eine Kopfbedeckung muss her. Aber die Auswahl an Mützen und Hüten generell ist groß, denn zwischen Bommelmützen, Zipfelmützen, Beanies, Ohrenklappenmützen, Fellmützen, Schirmmützen, Hüten oder Kappen kann man schnell mal den Überblick verlieren.
Es ist gar nicht so einfach, die Frage nach der richtigen Kopfbedeckung pauschal zu beantworten. Es ist eine Frage des persönlichen Stils, des Kälteempfindens und der Kopfform. Eine Mütze, die ich selbst außerordentlich gerne trage, ist die Baskenmütze.
Eine Baskenmütze hat etwas besonderes und man sieht sie nicht oft. Ausserdem ist sie weiblich und hat Charme. Daher lass sie uns heute mal etwas unter die Lupe nehmen.

Baskenmützen auf Tisch in verschiedenen Farben

Baskenmütze richtig tragen – Kommt sie wirklich von den Basken?

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass die Baskenmütze aus dem Baskenland käme. Die Namensgebung béret basque (Baskenmütze) ist auf Napoleons III zurückzuführen, der die Mütze bei Besuchen im Baskenland wiederholt sah und ihr fälschlicher Weise diesen Namen verpasste. Der Name blieb, jedoch weiß man heute, dass sie aus der der angrenzenden Nachbarregion Béarn kommt.
Ursprünglich aus gestrickte Wolle (später aus Filz), wurde sie dort bereits im 13. Jahrhundert von den Schäfern in den Gebirgstälern der Pyrenäen getragen.
Während der Französischen Revolution fand die praktische, preiswerte, nahezu unverwüstliche und faltbare Baskenmütze ihren Weg von der Provinz in die große Modestadt Paris.
Spätestens im 2. Weltkrieg wurde die Baskenmütze zum politischen Statement und zu einem begehrten Objekt im ganzen Land.
Während der deutschen Besatzung in Elsass-Lothringen galt die Franzosenmütze als Zeichen des Widerstandes und wurde ganz bewusst getragen. Die französische Widerstandsbewegung Maquis kleidete sich mit der Baskenmütze. Da es sich um die gebräuchlichste französische Kopfbedeckung handelte, konnten die Partisanen sie tragen, ohne sich ihrer verdeckten Operation verdächtig zu machen.
Während der 68er Bewegung schaffte es die Baskenmütze dann auch nach Deutschland. Dort passte sie ideal zum Leitbild des Unangepassten, des Selbstbewussten, des Revolutionären.

Die Baskenmütze wird zum Style Must Have

Doch schon früher fasste die Baskenmütze Fuß in der Damenwelt. Die Stilikone Marlene Dietrich verhalf der einst männlichen Kopfbedeckung ein Modeklassiker für Damen zu werden. Sie kombinierte die Baskenmütze elegant zu einem Herrensmoking oder zu ihrer unverwechselbaren und stilprägenden Marlene Hose. (Marlene Dietrich war bekannt dafür, ganz unverfroren typisch männliche Kleidungsstücke in ihren Kleidungsstil aufzunehmen und besonders weiblich zu tragen)
Somit nahm Siegeszug der Baskenmütze ihren Lauf. Auch Che Guevara, ein Held der kubanischen Revolution, nutze die französische Mütze als ein weltweites Symbol des revolutionären Guerillakämpfers. Die Guardian Angels, eine Bürgerwehr, die in den U-Bahnen und Straßen einiger der größten Städte der Welt patrouilliert, tragen rote Baskenmützen.
Immer wieder wurde die Baskenmütze von anders Denkenden, Revolutionären, Künstlern (z.B. Picasso) und Filmcharakteren (wie Faye Dunaway in Bonnie & Clyde) als Statement und Stilmittel verwendet.

Heute wird die Baskenmütze von den Herren der Schöpfung so gut wie gar nicht mehr getragen. Selbst in Frankreich sind es eher ältere Herren, die der Baskenmütze treu geblieben sind. Dafür blüht sie so richtig in der Damenmode auf. Sie taucht gerne in französischen Filmen auf und wird von durch Paris schlendernden Frauen getragen. Doch so eine Mütze will gut gestylt sein.
Wie also die Baskenmütze richtig tragen?

Baskenmütze richtig tragen – Wie richtig aufsetzen?

Frau mit schwarzer Baskenmütze

Trage die Baskenmütze mit offenen, oder locker zusammengesteckten Haaren. Ob glatt, gewellt oder lockig ist dabei zweitrangig. Pferdeschwanz oder hoher Dutt funktionieren leider bei dieser Art Kopfbedeckung nicht.

Du kannst sie gerade aufsetzen und/oder leicht nach hinten ziehen. Ich bevorzuge es, wenn die Mütze auf einer Seite ein wenig nach unten gezogen wird. Damit sieht der gesamte Look eleganter und lässiger aus. Probiere dazu aus, auf welcher Seite Deines Gesichts die Baskenmütze etwas heruntergezogen sein sollte, um Deine Schokoladenseite hervorzuheben. Außerdem: Bei manchen sieht es besser aus, wenn sie weit vorne in der Stirn getragen wird, bei anderen weiter aus der Stirn.

 

Baskenmütze richtig tragen – Welche Farbe ist die richtige?

Für den Anfang empfehle ich ein schwarzes, graues oder dunkelblaues Modell. Diese Farben sind leicht zu kombinieren, zeitlos und sehen sehr elegant aus. Vor allem wenn Du keine auffälligen Accessoires magst, sind sie eine perfekte Option für Dich. Den Fans von hellen und subtilen Farben werden sicherlich beigefarbene oder weiße Modelle gefallen. 
Wenn Du etwas mutiger bist und Farbe liebst (so wie ich), dann probier Dich nach und nach in den all den wunderbaren Farben aus, die der Markt so her gibt. Und ich kann Dir versprechen, das sind einige.
Mein Tipp hierfür: Damit die Baskenmütze zum Highlight des Outfits wird, aber dennoch nicht zu sehr hervorsticht, sollte die Farbe der Mütze mindestens einmal im restlichen Look auftauchen. 

Frau mit grüner Baskenmütze
Frau mit violetter Baskenmütze
Frau mit violetter Baskenmütze

Baskenmütze richtig tragen – Zu welcher Gesichtsform?

Die Baskenmütze steht ovalen oder herzförmigen Gesichtern am besten, aber auch eckige Gesichtsformen vertragen sich gut mit dem französischen Klassiker. Wer ein rundes Gesicht hat, sollte die Mütze immer schräg tragen.

Baskenmütze richtig tragen – Schonend zu Haaren und Frisur?

Kennst Du das? Morgens gibst Du Dir Mühe im Bad, hast frische und schön gemachte Haare. Aber dann setzt Du eine Mütze auf und 30 Minuten später in der Arbeit kleben die Haarsträhnen nur so am Kopf.
Aber das muss nicht so sein. Hier sind 3 einfache Tipps um das lästige Problem der platten Haare zu umgehen.

Tipp Nr. 1: Die Baskenmütze sollte locker und voluminös sitzen. Damit wird Deine Frisur nicht platt gedrückt. Zudem passt sie so auch zu den meisten Gesichtsformen besser. Denn Volumen gleicht aus.
Außerdem empfiehlt es sich noch aus einem weiteren Grund, die Baskenmütze ein bisschen zu groß zu kaufen. Aufgrund ihrer filzigen Konsistenz kann sie schnell kratzig werden oder gar einen Juckreiz auslösen. Sitzt sie lockerer, verhinderst Du das.

Tipp Nr. 2: In der kalten Jahreszeit hinterlässt der Temperaturwechsel von der warmen Heizungsluft zu Hause oder im Job und der kalten Luft im Freien sichtbare Spuren an den Haaren. Durch das ständige Auf- und Abziehen von Mützen und Hüten werden die Haare zusätzlich strapaziert. Lass also Deine Baskenmütze so lang wie möglich auf.

Tipp Nr. 3: Haare laden sich auf und beim Abziehen der Mütze fliegen sie dann in alle Himmelsrichtungen. Das passiert besonders bei Kunstfasern. Achte daher beim Kauf Deiner Baskenmütze darauf, dass sie aus Naturfasern besteht, denn davon laden sich die Haare nicht so schnell auf.
Traditionellerweise werden Baskenmützen aus gewalkter Wolle gefertigt. Sie halten schön warm und sind trotzdem luftdurchlässig, so dass Du nicht darunter schwitzt. Zudem ist das Material sehr robust und formstabil. Nicht nur deshalb lohnt es sich beim Mützenkauf auf Qualität zu setzen. Somit wirst Du auch lange Freude daran haben.

Baskenmütze richtig tragen – Wie am besten kombinieren?

Die Baskenmütze ist ein starker Akzent in Deinem Styling, der den Charakter des gesamten Outfits beeinflusst. Sie ist nicht so prägnant wie eine Mütze und auch nicht so fein wie ein Hut. Daher vielfältig im Alltag einsetzbar. Hollywood-Legenden wie Marlene Dietrich, Brigitte Bardot und Twiggy haben es vorgemacht. Du kannst die Baskenmütze in Kombination mit Deiner Lieblingshose, Sneaker, einem glatten Pullover und einem lockeren Trenchcoat tragen. Oder zu einem Kleid, einem langen, zweireihigen Mantel und hohen Stiefeln mit Blockabsatz. Von schlicht über sportlich bis hinzu edel und glamourös – alles ist drin mit dieser flachen Mütze.

Trau Dich einfach und teste mal die Baskenmütze aus. Sie wird Dir sicherlich Spaß und Freude beim Styling machen und Deinen Stil bereichern.
Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Tag mit vielen stil- und genussvollen Momenten

Deine Shirin

 

Das könnte Dich auch interessieren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert