So duftet der Herbst 2022 für sie 

Shirin Williams • Styling

So duftet der Herbst für sie

Die 5 besten Damen-Düfte für diesen Herbst 

Hallo lieber STILGENUSS Leser,

eine neue Jahreszeit hat begonnen. Nicht nur unsere Garderobe erfährt einen Wandel auch unser Geschmack in Sachen Düften ändert sich. Statt nach sommerlich frischen Noten sehnen wir uns nach warmen-würzigen Herbstdüften. Doch die Auswahl ist groß. Jedes Jahr werden neue Parfums auf den Markt gebracht. Daher habe ich für Dich die 5 interessantesten Damendüfte für diesen Herbst herausgesucht.

Nr. 1 der besten Damendüfte für diesen Herbst
Givenchy – L’Interdit Eau de Parfum Rouge

 

Der Übergang von Spätsommer in den frühen Herbst…
Wem es so geht wir mir und den Sommer noch nicht ganz los lassen möchte, der sollte sich für diese Momente mit L’Interdit Rouge einhüllen.
Wahrscheinlich scheiden sich hier die Geister, ob er ein Sommer- oder Herbstduft ist. Für mich ist er der perfekte Übergang von den letzten warmen Sommernächten zu gemütlichen Herbsttagen. Warum? Er ist voll von fruchtiger Blutorange. Wunderschön für einen Sommerduft. Aber auch warm, würzig und reich. Daher gerade im Herbst perfekt zu tragen.

Wie duftet der Herbst bei L’Interdit Rouge?

Den Auftakt übernehmen Blutorangen: süßlicher und intensiver als übliche Orangen. Ingwer und Pimentblätter geben Würze. Halten sich jedoch im Hintergrund. Dann die floralen Noten. Sie sorgen für den leicht süßen-orientalischen Touch im Duft. Geerdet von Hölzern und einem fast weihrauchartigen Patchouli entsteht so eine runde Komposition. Teilweise erkennt man eine sanfte rauchige Note.
L’interdit Rouge ist geheimnisvoll, dunkel und durchaus sexy auf der Haut.

Werbung

Für wen und wann?

L’Interdit Rouge ist ein Parfum für eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht. Und die ihre Weiblichkeit voll und ganz akzeptiert und auslebt. Kleine Mädchen verbrennen sich an diesem Duft die Finger (wir werden noch einen ähnlichen in dieser Reihe besprechen). 
Da wir von einem sehr sinnlichen Duft sprechen, versteht es sich von selbst, dass L’Interdit Rouge ein Duft für die besonderen Momente ist. Ich würde ihn nicht nur für abends empfehlen, doch sollte der Anlass gegeben sein. Und sei es auch nur, dass Du Dich an diesem Tag selbst feiern möchtest.

Was ist drin?

Kopfnote: sizilianische Blutorange, Ingwer, Pimentblatt
Herznote: tunesische Orangenblüte, Tuberose, indischer Jasmin
Basisnote: Patchouli, Sandelholz

Nr. 2 der besten Damendüfte für diesen Herbst
YSL – Libre Le Parfum

 

Ein Klassiker im neuen Gewand.
Viele kennen bereits Libre von YSL. Ein schöner Herbstduft aus der Welt der Designer-Düfte. Nun kam dieses Jahr Libre Le Parfum auf den Markt. Für mich noch markanter und noch herbstlicher.

Wie duftet der Herbst bei Libre Le Parfum?

Vanillig. Aber nicht nur. Im Start leicht zitrisch, dann warm-würzig. Safran verleiht Parfums oft eine orientalisch-warme Note, hier auch. Dabei bleibt die Nuance aber elegant im Hintergrund. In der Herznote dann eine kleine Explosion aus Orangenblüte und Lavendel. Zum Schluss vereinen sich sinnlicher Honig und aromatischer Vetiver. Und eben Vanille.
Ein sehr runder, intensiver Duftverlauf. Was mir dabei besonders gefällt, ist die wunderbare Haltbarkeit von Libre Le Parfum.

Werbung

Für wen und wann?

Libre Le Parfum ist ein Alleskönner. Von Alltagsduft im Job bis hin zum verführerischen Parfum bei der Datenight. Nur kalt sollte es sein, oder zumindest frisch. Denn sonst wird der Duft zu süß und zu schwer. Auch jung bis alt kann Libre Le Parfum tragen. Und hier kommt der kleine Wermutstropfen: Da er so gut ankommt und unkompliziert ist, wirst Du ihn nicht nur an Dir, sondern auch an anderen Frauen riechen. Dennoch ein wirklich schöner Herbstduft.

Kopfnote: Mandarine, Ingwer, kalabrische Bergamotte, marokkanischer Safran
Herznote: marokkanische Orangenblüte, provenzalischer Lavendel, Schopf-Lavendel
Basisnote: Vetiver, Honig, Bourbon-Vanille, Tonkabohne

Nr. 3 der besten Herrendüfte für diesen Herbst
Etat Libre d’Orange – Like this

 

Ein Duft, der polarisiert.
Schon mal an Kürbissen gerochen? In diesem Duft gibt es ein ganzes Potpourri davon, aber auf sehr gekonnte und feminine Art. Dennoch ist dieser Duft nicht für jederfrau. Er ist eigen, widersprüchlich und unvergleichbar.

Wie duftet der Herbst bei Like this?

Anfangs noch verhalten fruchtig-frisch wird Like this bald warm-würzig. Ingwer und Kürbis gehen eine interessante Verbindung miteinander ein. In der Herznote gesellt sich die Rose dazu und sorgt für eine süßlich-blumige Note. Die würzigen Nuancen bleiben, munden aber in der Basis in einen weichen Untergrund aus Moschus. Man könnte schon fast sagen cremig. Heliotrop steuert noch einen Hauch Vanille bei.
Alles in allem ein durchaus bemerkenswerter Duft. Zeitgemäß, abstrakt und unverschämt lecker.

Werbung

Für wen und wann?

Ich glaube bei diesem Duft scheiden sich die Geister. Die einen werden ihn lieben, die anderen hassen. Aber wie heißt es so schön: Don’t be everybody’s darling. Dieser Duft ist nur etwas für eine starke, selbstbewusste Frau. Die auch mal anecken kann, ohne ihre weibliche Art dabei zu verlieren. Und für eine Frau, die ab und an mal gerne Gourmand-Düfte trägt. Denn darin würde ich ihn einordnen. Ein Duft für jeden Tag? Auf keinen Fall. Dafür ist Like this zu speziell. Ein richtig schöner Herbsttag. Goldene Blätter liegen am Boden, die Sonne scheint. Perfekt.

Kopfnote: Mandarine, Ingwer, Kürbis
Herznote: Immortelle (Italienische Strohblume), Neroli, Rose
Basisnote: Vetiver, Heliotrop, Moschus

Nr. 4 der besten Herrendüfte für diesen Herbst
Historien de Parfums – 1889 Moulin Rouge

 

Einmal Verführung zum Aufsprühen bitte!
Der Name ist Programm. Dieser Duft riecht nach Puderquasten, roten Samt, schweren Brokat und Erotik pur. Moulin Rouge ist der offizielle Signature-Duft zum 120jährigen Bestehen des legendären gleichnamigen Pariser Cabarets und Nachtclubs.

Wie duftet der Herbst bei Moulin Rouge?

Schon zu Beginn erinnert Moulin Rouge an einen guten Lippenstift oder ein qualitativ hochwertiges Puder. Und ja, es wohnt ihm eine gewisse (nicht zu starke) Süße inne, aber gleichzeitig ist dieser Duft auch trocken. Zimt und Pflaume sorgen für eine cremige Fruchtigkeit. Moulin Rouge entwickelt sich nah an der Haut und verschmilzt richtiggehend mit ihr. Wie es sich für ein Parfum gehört, das den Namen Moulin Rouge trägt, finden wir eine ordentliche Portion Absinth in ihm. Leicht bitter, typisch wermutig. Begleitet von Vanille und Moschus, die dem Duft eine weiche Wärme verleihen und ihn somit gekonnt abrunden.

Werbung

Für wen und wann?

Moulin Rouge ist ein Damenduft par Ex­cel­lence mit einem hohen Verführungspotential. Büro-Duft? Weit gefehlt. Auch nichts für den Abend auf der Couch. Dieser Duft braucht ein passendes Ambiente.
Er ist bisschen verrucht. Definitiv verführerisch und erotisch, aber auf eine sehr erwachsene, ja reife Art und Weise. Moulin Rouge ist lebenslustig, aber nicht verspielt. Somit sollte die Trägerin nicht zu jung sein. Man muss Dir die erfahrene Femme Fatale abkaufen können.
Kleiner Tipp: Sei behutsam beim Dosieren. Moulin Rouge kann auch mal zu schnell zu viel für andere werden.

Was ist drin?

Kopfnote: Bergamotte, Mandarine, Zypresse, Kardamom
Herznote: Moschus, Iris, Wildleder
Basisnote: Tonkabohne, Vetiver, Sandelholz, Leder, Blaue Atlaszeder

Nr. 5 der besten Herrendüfte für diesen Herbst

Wild Rose – Coach

 

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Duft in die Herbst-Düfte mit aufnehmen soll, und mich schließlich dafür entschieden.
Wild Rose ist für mich vergleichbar mit einer Übergangsjacke. Nicht besonders poetisch, aber so ist es. Er ist wunderbar im Frühling und genauso gut im Herbst. Im Sommer aber zu warum, im Winter zu wenig warm.

Wie duftet der Herbst bei Wild Rose?

Im Auftakt zuerst die fruchtige, leicht spritzige Note. Am liebsten möchte man einmal tief Luft holen: Die saftigen Johannisbeeren und frisch-würzige Bergamotte in sich aufsaugen. Das Herz des Duftes entfaltet sich in einem üppigen Feld aus Rosen und Sambac-Jasmin. Um schließlich sich mit den warmen, holzigen Akkorden aus Kristallmoos und intensivem Ambroxan zu vereinen. Dieser Duft hat keine Ecken oder Kanten, sondern ist sehr ausgewogen. 
Was mich leider etwas traurig macht, ist die Haltbarkeit und Sillage. Für mich könnte der Duft etwas intensiver sein und länger an der Haut haften. Jedoch bei dem Preis, kann man auch mal zwischendrin nachsprühen.

Werbung

Für wen und wann?

Wild Rose ist der ideale Begleiter am Tag. Nicht zu aufdringlich, leicht, aber dennoch besonders. Er ist sehr mainstreamig, daher sei Dir gewiss, Du wirst ihn auch an der ein oder anderen Frau mal riechen. Ich würde ihn jüngeren Frauen empfehlen, da er doch eher zart als dominant ist.
An warmen, schönen Herbsttagen wirst Du Deine wahre Freude an Wild Rose haben. Wird es jedoch kälter, dann ist einer der oberen Düfte die bessere Wahl.

Was ist drin?

Kopfnote: Rote Johannisbeere, Bergamotte
Herznote: Rose, Jasmin-Sambac
Basisnote: Tonkabohne, kristallines Moos, Ambroxan

Jetzt ist es an Dir, Dich für einen Duft zu entscheiden. Natürlich auch gerne für mehrere, wenn Dir mehr als einer zusagt. Ich denke, für jeden Geschmack ist was dabei.
Wenn Du noch nach mehr Duft-Inspiration suchst, dann schaue auch gerne mal bei den 5 besten Herrendüften für den Herbst vorbei. Hier findest Du nämlich auch ein paar spannende Unisex-Düfte.

Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Tag mit vielen stil- und genussvollen Momenten

Deinen Shirin

 

Dieser Artikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate-Links. Wenn Du etwas über die Links kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für Dich wird der Preis aber dadurch nicht teurer. Allerdings unterstützt Du uns weiterhin regelmäßig nützliche Inhalte für Dich zu veröffentlichen und STILGENUSS weiter aufzubauen. Vielen lieben Dank dafür!

Das könnte Dich auch interessieren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.