Styling-Stress am Morgen

Shirin Williams • Styling

Mit diesen 4 Tipps startest Du entspannt und stilsicher in den Tag

6:00 – Der Wecker klingelt. Am liebsten nochmal die Schlummertaste drücken.
6:30 – Ups, das war kein Traum. Jetzt muss es aber schnell gehen.
6:45 – Duschen und Zähneputzen erledigt. Aber was ziehe ich heute an?

Hallo lieber STILGENUSS Leser,

wer kennt es nicht? Vielleicht mag das Anfangsszenario bei dem ein oder anderen anders aussehen, aber bei der Frage „Was ziehe ich heute an“, erwischt es ganz viele. Dann geht die Tortur los: Irgendwie sieht nichts gut aus, nichts passt zusammen. Panisch wird ein Teil nach dem anderen aus dem Kleiderschrank gezogen. Fünfmal umziehen, weil kein Outfit gut genug ist. Die Hälfte der Teile landet lieblos auf dem Boden. Zum Aufräumen keine Zeit. Wenn so der Morgen startet, wie soll dann erst der Tag werden? 
Doch es gibt eine Alternative dazu. Wir entlarven heute die Fehler, die zu Styling-Stress am Morgen führen und ich verrate Dir, wie Du sie vermeiden kannst.

 

Tipp Nr.1 gegen Styling-Stress am Morgen:
Starte niemals planlos in den Tag

Einfach ein paar Teile aus dem Schrank ziehen und sich dann zufrieden den Tag zuwenden, das gelingt (auch nicht immer) nur den echten Stil-Profis. Alle anderen merken spätestens beim Blick in den Spiegel, dass das Oberteil eigentlich nicht zur Hose passt und auch keine adäquten Schuhe zur Hand sind. Also wieder umziehen. Und schon steigt der Druck und die Zeit rennt. Keine gute Voraussetzung für einen stilvollen Look. 

Daher:

Überlege Dir bereits während der morgendlichen Dusche oder dem Zähneputzen, was Du heute alles am Tag vorhast. Wie das Wetter wird. Was Du heute alles erreichen möchtest. Außerdem mach Dir darüber Gedanken, welches eine Teil Du unbedingt heute tragen möchtest. Kreiere dann um dieses Kleidungsstück Deinen Look. Somit baust Du Step-by-Step Dein Outfit auf. Die Accessoires ergeben das Finish.

Du bist kein Morgenmensch? Dann lege Dir bereits am Vorabend Dein Outfit fix und fertig raus. Und wenn Du Dir nicht sicher bist, hast Du noch genügend Zeit es einmal anzuprobieren und zu testen.

Tipp Nr.2 gegen Styling-Stress am Morgen:
Reduziere Deinen Kleiderschrank

Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Oder in unserem Fall: Das geniale Outfit vor lauter Kleidung nicht sehen. Bei vielen platzt der Kleiderschrank aus allen Nähten, aber dennoch wissen sie nicht, was sie anziehen sollen. Eigentlich, gerade deswegen, wissen sie nicht, was sie anziehen sollen. Sie haben keinen Überblick mehr. Hosen neben Pullovern neben Blazer neben T-Shirts. Da kann man schon mal überfordert sein – vor allem, wenn es morgens schnell gehen muss.

Daher:

Miste Deinen Kleiderschrank jedes halbe Jahr aus. Was Du nicht mehr brauchst und/oder Dir nicht mehr passt, kommt weg. Damit stellst Du Dir eine Garderobe aus zeitlosen Lieblingsteilen und eventuell ein paar Trendstücken zusammenstellen, die Du vielfältig kombinieren kannst. Das geht schneller und bringt Dich nicht in Styling-Stress am Morgen.

Immer noch zu voll? Strukturiere Deinen Garderobe nach der Saison und packe die Wintersachen im Sommer weg, sowie andersherum.

Tipp Nr.3 gegen Styling-Stress am Morgen:
Lass Dir nicht zu viel Zeit

Wie kann ein Tipp sein, um Stress zu vermeiden, sich nicht Zeit zu lassen? Wer schon man länger als 15 min über sein Outfit gegrübelt hat, weiß sofort was ich meine. Wenn Du zu lange über Dein Outfit nachdenkst, entdeckst Du vermeintliche „Fehler“, wirst unsicher. Du neigst leichter dazu, Dich wieder und wieder umzuziehen, um dann am Ende dennoch unzufrieden zu sein.

Daher:

Gute Outfits sind manchmal da zu finden, wo man sie am wenigsten erwartet:  In der Geschwindigkeit. Wirft man sich nur schnell etwas über, entstehen oft die besten Looks. Steht man dagegen eine Dreiviertelstunde vor dem Spiegel, wird das Ergebnis eher so lala. Vertrau auf Deinen Instinkt, Deine Erfahrung und das, was Du hier lernst und gelernt hast.

Dennoch nicht happy mit dem Outfit? Setze Tipp Nr. 4 für Dich an erster Stelle und setze es gleich um.

Tipp Nr.4 gegen Styling-Stress am Morgen:
Habe immer ein Back-Up

Jeder von uns hatte schon mal Outfits, die einfach der Knaller waren. Meistens an Tagen, an denen es irgendwie läuft. Schon sobald man den ersten Fuß vom Bett auf den Boden setzt, weiß man: Heute ist mein Tag.
Und dann gibt es die Tage, an denen wir uns weniger gut fühlen und irgendwie nichts funktioniert. Ohne Grund. Auch das Outfit ist eher „geht so“ als „lass uns die Welt erobern“.  Was wäre, wenn wir dann aber genau dann in so ein Outfit schlüpfen könnten. Unsere Laune und unser Tag könnten sich um 180 Grad drehen. Das Problem: Da wir uns ja jeden Tag anders kleiden, vergessen wir gerne, was wir die Woche davor getragen haben. Also auch die Outfits, die wir richtig gut fanden und in denen wir uns stark und wohl gefühlt haben.

Daher:

Wann immer Du ein gelungenes Outfit kreierst, in dem Du Dich wohl und selbstbewusst fühlst, mache ein Foto. Erstelle einen eigenen Ordner auf dem Smartphone, in dem Du all Deine starken Outfits speicherst. Somit findest Du an „schwierigen“ Tagen schnell einen stilvollen Look für Dich.

Du tust Dir grundsätzlich schwer beim Kombinieren von Kleidungsstücken? Dann melde Dich bei mir für ein kostenloses Erstgespräch. Einfach Email an: shirin@stilgenuss.com

So, ab jetzt dürften Deine Morgenstunden wieder viel entspannter und ruhiger ablaufen. Und auch Deine Outfits sollten Dich nun mit mehr Stil und Stärke begleiten.

Ich wünsche Dir noch einen wundervollen Tag und viele stil- und genussvolle Momente.

Deine Shirin

 

Das könnte Dich auch interessieren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.